Mit Familienleben zufrieden?

Sind Sie eine Mutter eines kleines Kindes, die sich ständig überfordert fühlt? Sind Sie dazu auch noch eine Partnerin oder eine Ehefrau? Läuft ihr alltägliches Leben momentan nur rund ums Kind und um die Familie?

Stellen wir uns vor, dass es einer Familie gerade gut gehe. Alles läuft wie gewöhnlich. Für die anderen Leute präsentiert das Paar mit einem kleinen Kind ein schönes Bild einer glücklichen und zufriedenen Familie. Aber leider, wie gesagt, ist das nur ein Bild, das wenig mit der Realität zu tun hat.

In der Realität sieht es ein anders aus. Eine Frau ist täglich gestresst und überfordert. Der Alltag mit einem Kleinkind ist nicht einfach. Alles ist sehr monoton. Die Frau erledigt täglich gleiche Aufgaben ohne jegliche Belohnung und zusätzliche Motivation. Darüber hinaus ist es eigentlich egal, ob sie darauf Lust hat oder nicht, ob sie krank ist oder nicht, das Kind fordert Aufmerksamkeit und Kümmern.

Am Abend kommt ihr Mann nach Hause. Er fühlt sich müde und hat Hunger. In seinem Kopf hat er schon eine wunderschöne Vorstellung über das kommenden Abendessen, sein Magen reagiert auf die Erwartungen mit entsprechenden Signalen. Und was sieht er Zuhause? Eine überforderte, komplett gestresste Frau, die sich den ganzen Tag ums Kind gekümmert hat und keine Zeit hatte, das Abendessen zu kochen. Und was will diese Frau jetzt? Sie möchte eine Stunde frei haben, um das Essen zu kochen. Darum muss sich der Mann mit dem leeren Magen ums Kind kümmern: es baden und ins Bett bringen.

Der Mann ist deswegen auch gestresst und natürlich irritiert. Aber voller Verständnis fängt er an, die Aufgaben zu erledigen. Aber es läuft schief. Das Kind will bei dem Vater nicht einschlafen, denn es spürt seine Irritation und seine Ungeduld. Der Mann hat einen ständige Gedanke im Kopf: „Wann schläfst du endlich ein???“ Und natürlich klappt das Einschlafen bei ihm nicht. Das Kind schreit, die Frau kommt und schimpft, weil sie jetzt selbst das Kind ins Bett bringen soll. Der ruhige friedliche Abend ist vorbei. Die Konflikte zerreißen die #Familie, und das Niveau der #Unzufriedenheit im Paar steigt.

Kennen Sie diese Situation? Ich kenne sie schon. Stressiger Alltag, Konflikte und stundenlange Diskussionen mit dem Partner danach. Alles läuft wie ein Teufelskreis, woraus man keinen Ausgang findet…oder doch? Sagen Sie einfach „Stopp!“ Und machen Sie eine Pause.

Lernen Sie Ihre eigenen Wünsche, eigenen Bedürfnisse und eigenen Körper wieder kennen. Sie sind nicht nur #Mutter und #Partnerin, #Hausfrau. Nein. Sie sind eine Persönlichkeit. Schauen Sie in sich selbst hinein.

Hier sind ein paar Tipps und Tricks:

„Oh, mein liebes Spiegelchen, sag mir bitte, ob ich #Freude im Leben habe!“ – Was könnte der Spiegel Ihnen über Ihr Aussehen verraten? Wie halten Sie ihre Schultern? Sind sie von dem Druck der alltäglichen Sorgen gebeugt? Wann haben Sie Ihre Haare gewaschen oder waren das letzte mal beim Friseur? Wie sieht Ihre Haut aus? Jung, frisch und gepflegt? Haben Sie vielleicht Augenringe? Leuchten Ihre Augen von Freude? Lächeln Sie?

Atmen Sie tief ein und aus. Schauen Sie den blauen Himmel an. Sehen Sie, wie die Sonne scheint? Wann war es das letzte Mal, als sie den Sonnenschein genossen haben? Während der #Schwangerschaft? Nach der Entbindung? Ab wann haben Sie sich vergessen und sich voll Ihrer #Familie und Ihren Kindern gewidmet? Haben Sie dran gedacht, ob Ihre #Familie dieses Opfer überhaupt braucht? Wären Ihre #Familienmitglieder vielleicht zufriedener gewesen, wenn Sie für sich selbst, für die Pflege Ihrer Schönheit Zeit genommen hätten? Mögen Sie sich selbst, wenn Sie gestresst und genervt sind?

Und jetzt? Jetzt wäre es der richtige Zeitpunk für eine Pause. Welche Art von Sport treiben Sie gerne? Wenn Sie jetzt gerne „Keinen“ antworten möchten, dann heben Sie Ihren Po von der Couch auf und gehen Sie Richtung #Fitnessstudio. Dort könnten Sie sich mit verschiedenen und zahlreichen Angeboten bekannt machen. Aber gehen Sie dahin bitte OHNE KIND! Die Zeit für Sie ist nur für SIE gedacht! Nicht für Kinder! Nicht für den Mann! Nicht für andere Familienmitglieder! Für den Hund auch nicht! Nur für Sie! Seien Sie 2-5 Stunden pro Woche komplett egoistisch. Pflegen Sie sich. Machen Sie Ihren Körper wieder attraktiv. Spüren Sie, wie die Sexualität und Lust in ihrem Körper wieder steigen. Lassen Sie sich den Geschmack fürs Leben wieder spüren. Sie sind nicht nur eine #Mutter, oder eine Frau, oder eine Hausdienerin, Pardon, eine Hausfrau…Sie sind eine #Frau. Eine schöne, sexuell attraktive Frau, die von männlichen Augen immer begleitet wird.

Als nächstes könnten Sie Ihre persönlichen Vorstellungen über Liebe, Glück, Freude im #familienleben für sich selbst klar machen. Was erwarten Sie von Ihrem #Partner am 14. Februar? Möchten Sie einen ruhigen Abend mit ihm verbringen? Warten Sie auf die Blumen? Vielleicht haben Sie Lust auf #Sex, wenn das Kind endlich einschläft? Oder wäre eine sanfte Massage eine gute Alternative zum #Sex? Denken Sie dran, was sie konkret von Ihrem Partner erwarten. Wenn Sie wissen, was Sie selbst jetzt und hier, in diesem Moment wollen, wird es leichter, den Kontakt zum #Partner neu zu knüpfen. Klare und gut formulierte Ziele könnten den Grad der Konfliktbereitschaft in einer alltäglichen stressigen Situation reduzieren. Sie wissen, was Sie wollen und bewegen sich Richtung „Ziel“.

Das waren ein paar Tipps und Tricks aus meiner persönlicher Erfahrung.

Kommentar verfassen